Willkommen im muzzle.de-Forum <<<>>> Administration: gunimo
| Forum | Suchen | Mitglieder | Empfehlen | Home

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


Hilfe bei Crosman 2240
Forum
- muzzle.de-Forum



  Antwort schreiben | Zurück zum Forum
Name Nachricht
Big23



5 Beiträge
 

Hilfe bei Crosman 2240, 15 Jan. 2016 02:49


Hi an alle!

Ich bin sowohl neues Foren-Mitglied als auch Neuling im CO2-Waffen-Bereich.

Nachdem ich viel gelesen und hin und her überlegt habe, habe ich mich zum Kauf einer Crosman 2240 entschieden. Zu ein paar Fragen konnte ich jedoch noch keine zufriedenstellenden Antworten finden.

Kennt jemand zuverlässige und eventuell auch günstige Bezugsquellen?
Welches Zubehör/welche Anbauteile machen Sinn, welche sind nice-to-have und welche reiner Luxus?
Macht ein 12", 18" oder gar 24" Lauf sinn?
Gibt es Zubehör mit dem man schneller nachladen kann?
Welche Formen von Diabolos soll man verwenden (flache, gerundete, spitze,...)?
Gibt‘s sonst noch Tipps für Anfänger?

Fragen über Fragen, ich hoffe ein paar Experten haben ein wenig Zeit für mich

Greetings
Big23

 
 
     
gunimo



Moderator
1205 Beiträge
 

RE: Hilfe bei Crosman 2240, 16 Jan. 2016 02:53


Hallo „Big23“, herzlich willkommen in meinem kleinen „Hausforum“.

Zu 1. „Googeln“ hilft! Mit dem Suchbegriff „Crosman 2240“ findest Du etliche Links zu Händlern, welche diese Waffe im Shop haben. Preise und Lieferkonditionen vergleichen und schon hast Du Auswahlkriterien zur Verfügung. In den einschlägigen Foren findest Du auch User-Bewertungen zum Service und der Zuverlässigkeit der bekannten Händler/Anbieter.
Z.B.:

http://www.sportwaffen-schneider.de/product_info.php/cPath/40_89_108_1301_233/products_id/27657

http://www.sportwaffen-schneider.de/product_reviews.php/products_id/27657

Zu 2. Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da dies im Grunde genommen individuelle Geschmacksache ist. Der eine ist Purist und lässt sie im Urzustand (der Sammler sowieso). Der nächste peppt das Ding bis zum „geht-nicht-mehr“ auf und findet alles sinnvoll. Der eine mag offene Visierung, der nächst findet, dass eine RedDot unbedingt sein muss, weil es die Zielerfassung verbessert. Aus meiner Sicht ist alles das sinnvoll, was dem Besitzer persönlich wichtig ist. Verbesserung der Qualität und Verbesserung der Bedienbarkeit sind m. E. grundsätzlich sinnvoll. Am Ende stellt sich auch immer die Frage, ob es einen den Preis wert ist, den man für die Modifikationen aufwenden muss (Preis-Nutzen-Verhältnis). Sinnhaftigkeit ist also reine Philosophie.

Zu 3. Darüber könnte man ein ganzes Referat schreiben, das ist Physik. Grundsätzlich verbessert ein ANGEMESSEN verlängerter Lauf die Präzision, da das Geschoss länger geführt wird. Das gilt besonders für gezogene Läufe. Allerdings nur bis zu einem gewissen Grad, da das von der Geschossmasse und der Geschossbeschleunigung abhängt. Es muss also alles VERNÜFTIG abgestimmt sein. Ab einer gewissen Länge kommt es zum Abbremsen des Geschosses aufgrund der Reibung die das Projektil im Lauf erfährt. Das ist natürlich kontraproduktiv. Im schlimmsten Fall kann ein Geschoss dann schon mal gänzlich stecken bleiben, wenn die Beschleunigung aufgrund der zu geringen Energiezufuhr (kalte Gase, CO2, Pressluft, heiße Gase) nicht mehr ausreicht um den langen Lauf zu überwinden. Wenn das Korn mit dem längeren Lauf nach vorne gesetzt wird, verlängert sich auch die Visierline, was Zielfehler abmildert (Das war die Kurzfassung)

Zu4. Das macht bei einem Einzellader mit Kammerstengel wie der C2240 eigentlich keinen Sinn.

Zu 5. Es gibt Menschen, die machen aus der Geschossauswahl eine richtige Wissenschaft. Das macht für Wettkampfschützen mit High-End-Lupis absolut Sinn. Für den reinen Spaß- und Hobbyschützen ist das weniger relevant. Ich persönlich verwende Flachkopfdiabolos, wenn ich auf Scheiben schieße. Das ist insofern sinnvoll, weil die sauberere Löcher in die Pappe stanzen. Je nach dem was man beim Plinken zerschießen will, können Spitzdiabolos sinnvoll sein. Ich persönlich verwende für meine Zwecke fast ausschließlich die Flachkopfgeschosse. M. E. ist es viel wichtiger auf eine wertige Qualität der Produkte wert zu legen. Das heißt auf sehr geringe Fertigungstoleranzen von Maßen und Gewicht, wenig Ausschussware. Das Gewicht spielt natürlich auch eine Rolle, denn schwere Diabolos fliegen zwar langsamer, bringen aber mehr Masse ins Ziel und können z. B. schwerere Fallplatten gut umwerfen. Leichte Geschosse sind sehr schnell unterwegs, durchdringen einige Materialen besser, besitzen aber wenig Potential etwas im Wortsinn „zu bewegen“. Auch das ist ein Thema für ein langes Referat oder gar eine Diplomarbeit. Für den Anfang würde ich mir einfach zwei oder drei Sorten der mittleren Preisklasse auswählen um mal ein wenig damit zu experimentieren.

Zu 6. Aber jede Menge! Auf „muzzle.de“ findest zu sicher einiges, was Dich interessieren könnte. Nicht zuletzt auch die Rechtslage in Deutschland sollte jeder Waffenbesitzer im Auge behalten. Viel Spaß beim Einlesen:

http://muzzle.de/Allgemeines/Tipps_und_Hinweise_fur_Einstei/tipps_und_hinweise_fur_einstei.html

http://muzzle.de/Zubehor/zubehor.html#Laeufe

http://muzzle.de/Zubehor/zubehor.html#MunGas

http://muzzle.de/Recht/recht.html

http://muzzle.de/Zubehor/zubehor.html

Gruß

Gunimo





Geändert von gunimo am 16.Jan.2016 2:58
 
     
Big23



5 Beiträge

RE: Hilfe bei Crosman 2240, 16 Jan. 2016 10:55


Hui, danke für die umfassende Antwort.
Ein paar Shops und Seiten/Foren habe ich schon gefunden und durchstöbert, für einen Neuling gibt es auf dem Gebiet ja unmengen Infos... 😊
Deshalb habe ich mich auch für die 2240 entschieden, sie ist einigermaßen günstig und kann bei Bedarf auch erweitert/verändert werden.
Ich werde mich noch weiter mit dem Thema beschäftigen und mich bei weiteren Fragen einfach noch mal melden, wenn ich darf 😁
 
     
gunimo



Moderator
1205 Beiträge

RE: Hilfe bei Crosman 2240, 16 Jan. 2016 18:33


Natürlich darfst Du. Dazu ist das Forum schließlich da...
 
     
Big23



5 Beiträge

RE: Hilfe bei Crosman 2240, 19 Jan. 2016 00:15


Hat jemand Erfahrung mit dem Import von CO2-Waffen aus den USA? (eventuell nach Österreich?)

Zb. http://bugblaster.net/guns.htm ist mit geliefert ~75,- EUR ja unschlagbar...
 
     
gunimo



Moderator
1205 Beiträge

RE: Hilfe bei Crosman 2240, 19 Jan. 2016 13:55


Unter finanziellen Gesichtspunkten lohnt der Aufwand nicht.

Guckst Du:

http://www.muzzle.de/Recht/Eigenimport/eigenimport.html
 
     
Big23



5 Beiträge

RE: Hilfe bei Crosman 2240, 19 Jan. 2016 18:31


Hm, sieht kompliziert aus (ich nehme an, nach Österreich wird das Procedere nicht viel anders sein...)
Aus den Niederlanden ist es aber nicht so kompliziert, oder? Sollte ja innerhalb der EU ohne Zollkontrolle versendet werden...
 
     
gunimo



Moderator
1205 Beiträge

RE: Hilfe bei Crosman 2240, 20 Jan. 2016 21:37


Auf alle Fälle entfällt im benachbarten Ausland schon mal der Heckmeck mit dem F im Fünfeck. Diese Kennzeichnung ist nur nach deutschem Waffenrecht relevant. In den Niederlanden sind allerdings alle Look-Alike Waffen grundsätzlich verboten.
 
     
Big23



5 Beiträge

RE: Hilfe bei Crosman 2240, 21 Jan. 2016 00:34


Hm, kompliziert das alles... :-D
Also ich bin in Österreich, ich könnte somit auch ohne dieses F alle freien Waffen und Umbau-/Anbauteile aus aller Welt erwerben? (da ich über 18 Jahre bin...)
 
     
gunimo



Moderator
1205 Beiträge

RE: Hilfe bei Crosman 2240, 21 Jan. 2016 00:41


Das "F" ist eine rein deutsche Verplichtung. Das heißt, dass Du die Waffe ohne diese Kennzeichnung in Austria besitzen darfst, diese von dort aber nicht nach Deutschland einführen darfst.
 
 
     
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Hilfe Crosman
  Antwort schreiben | Zurück zum Forum




Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!